Zitate und Sprüche mit dem Tag „Welt“

„Der Jammer bei den Weltverbesserern ist, dass sie nicht bei sich selber anfangen.“ Mark Twain

„Je mehr einer die Menschen und ihre Welt liebt, um so mehr will er sie verbessern.“ Hermann Kesten

„Traurig ist, dass die Weltverblendung besser funktioniert, als die Weltbildung.“ Esragül Schönast

„Sehr geehrte Liebe, bitte regiere die Welt.“ Esragül Schönast

„Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.“ Mahatma Gandhi

„Niemals in der Welt hört Hass durch Hass auf. Hass hört durch Liebe auf.“ Buddha

„In der kleinen Welt, in welcher Kinder leben, gibt es nichts, dass so deutlich von ihnen erkannt und gefühlt wird, als Ungerechtigkeit.“ Charles Dickens

„Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.“ Aristoteles

„Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt.“ Erich Fried

„Das schlimmste Übel, an dem die Welt leidet, ist nicht die Stärke der Bösen, sondern die Schwäche der Guten.“ Romain Rolland

„Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern.“ Benjamin Franklin

„Haltet die Bösen immer voneinander getrennt. Die Sicherheit der Welt hängt davon ab.“ Theodor Fontane

„Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.“ Marie von Ebner-Eschenbach

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“ Albert Einstein

„Die Menschlichkeit stirbt nicht nur, weil wir zwischen Rassen unterscheiden, sondern auch zwischen Schichten.“ Esragül Schönast

„Auch wenn Liebe etwas ist, das gefühlt werden muss, sollte es von nun an auf alle Lehrpläne dieser Erde gesetzt werden. Wer nicht fühlen will, muss lernen.“ Esragül Schönast

„Hoffnung ist eine Art Glück, vielleicht das größte Glück, das diese Welt bereit hat.“ Samuel Johnson

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.“ Georg Christoph Lichtenberg

„Sehen wir zu, soviel Liebe wie möglich zu verbreiten. Denn alles Elend der Welt zeugt von Lieb- und Herzlosigkeit.“ Esragül Schönast