Zitate und Sprüche mit dem Tag „nachdenken“

„Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.“ Konfuzius

„Die ersehnte Ruhe in der Freizeit hat ihre Tücken. Man könnte zum Nachdenken kommen.“ Oliver Hassencamp

„Zeichnen ist eine Form des Nachdenkens auf dem Papier. “ Saul Steinberg

„Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“ Georg Christoph Lichtenberg

„Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.“ Carl Hilty

„Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.“ Hermann Hesse

„Unser Leben ist, wozu unser Denken es macht.“ Mark Aurel

„Das Denken ist vom Aussterben bedroht.“ Esragül Schönast

„Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht.“ Oscar Wilde

„Die Freiheit der Meinung setzt voraus, daß man eine hat.“ Heinrich Heine

„Es ist eine Verwandtschaft zwischen den glücklichen Gedanken und den Gaben des Augenblicks: Beide fallen vom Himmel.“ Friedrich Schiller

„Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken.“ Mark Aurel

„Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.“ Albert Schweitzer

„Auf seine eigene Art zu denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.“ Oscar Wilde