Zitate und Sprüche mit dem Tag „Leid“

„Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds. Der Zurückbleibende leidet.“ Henry Wadsworth Longfellow

„Der Schmerz macht dich reich.“ Martin Walser

„Ertragen muss man, was der Himmel sendet; Unbilliges erträgt kein edles Herz.“ Friedrich Schiller

„Wenn man beim Stiche der Biene oder des Schicksals nicht stille hält, so reißet der Stachel ab und bleibt zurück.“ Jean Paul

„Von der Gegenwart bis zum Tode leben wir in allen Stunden, aber zum Erlebnis werden uns nur die außerordentlichen, in denen unsere Leidenschaft schwingt, in denen wir das Wirken des Schicksals spüren.“ Victor Klemperer

„Ungeduld begleitet wahre Leiden.“ William Shakespeare

„Glücksgefühle sind wohltätig für den Körper, aber die Kräfte des Geistes werden durch Kummer entwickelt.“ Marcel Proust

„Nach Leiden und Verlusten werden die Menschen bescheidener und weiser.“ Benjamin Franklin

„Haltet die Bösen immer voneinander getrennt. Die Sicherheit der Welt hängt davon ab.“ Theodor Fontane

„Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.“ Marie von Ebner-Eschenbach

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“ Albert Einstein

„Zweifellos ist jegliche Gewalt abscheulich. Doch die abscheulichste ist die gegenüber dem Kinde.“ Esragül Schönast

„Wir glauben alles Leid währe ewig, dabei erleben wir täglich, dass der Dunkelheit der Sonnenaufgang folgt.“ Esragül Schönast

„Solange ein Lächeln ansteckend ist, eine Umarmung wärmend, Liebe einem Wunder gleicht und die Hoffnung lebt, sollte man sich nicht so leicht von den Schattenseiten des Lebens ablenken lassen.“ Esragül Schönast

„Schlechte Zeiten sind wie ein Tunnel. Ganz gleich, wie lang und dunkel dieser Tunnel ist, am Ende ist immer das Licht.“ Esragül Schönast

„In der Dunkelheit des Lebens sieht man seine besten Freunde.“ Fred Ammon

„Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühle aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.“ Oscar Wilde

„Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.“ Henry Ford