Zitate und Sprüche mit dem Tag „Gefühle“

„Die Erfahrung der Liebe ist ihr einziger Lohn.“ John Le Carré

„Ein Abschied verleitet immer dazu, etwas zu sagen, was man sonst nicht ausgesprochen hätte.“ Michel de Montaigne

„Wer nicht zuweilen zu viel empfindet, der empfindet immer zu wenig.“ Jean Paul

„Es gibt Augenblicke, in denen man nicht nur sehen, sondern ein Auge zudrücken muss.“ Benjamin Franklin

„Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.“ Richard Wagner

„Alles, worauf die Liebe wartet, ist die Gelegenheit.“ Miguel de Cervantes

„Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.“ Wilhelm Busch

„Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann.“ Ernst Reinhold Hauschka

„Du und ich - wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.“ Mahatma Gandhi

„Die meisten Menschen haben vor einer Wahrheit mehr Angst als vor einer Lüge.“ Ernst Ferstl

„Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut.“ Arthur Schnitzler

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Antoine de Saint-Exupery

„Wir zeigen mit weniger Scham die Leidenschaften des Hassens als des Liebens.“ Victor Hugo

„Luxus treibt den Menschen zu keiner einzigen Tugend an, sondern erstickt meist alle besseren Gefühle in ihm.“ Friedrich II der Große

„Die Zeit verändert Menschen. Die Zeit verändert Situationen. Die Zeit verändert Gefühle. Die Zeit verändert Träume und Gedanken. Aber das Einzige, was die Zeit nicht verändern kann, sind die alten Momente, Erinnerungen und die Vergangenheit.“ Unbekannt