Zitate und Sprüche mit dem Tag „denken“

„An den Frieden denken heißt, an die Kinder denken.“ Michail Gorbatschow

„Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt. “ Aristoteles

„Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.“ Konfuzius

„Ich überlege. Mein Bauch entscheidet.“ Max Grundig

„Die ersehnte Ruhe in der Freizeit hat ihre Tücken. Man könnte zum Nachdenken kommen.“ Oliver Hassencamp

„Zeichnen ist eine Form des Nachdenkens auf dem Papier. “ Saul Steinberg

„An sich denkt der Mensch nur an sich.“ Gerhard Uhlenbruck

„Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“ Georg Christoph Lichtenberg

„Jemanden vergessen wollen heißt an ihn denken.“ Jean de La Bruyère

„Ein Denkmal ist ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht.“ Fritz Grünbaum

„Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.“ Carl Hilty

„Was jemand denkt, merkt man weniger an seinen Ansichten als an seinem Verhalten.“ Isaac Singer

„Reisen bedeutet entdecken, dass alle unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken.“ Aldous Huxley

„Freiheit ist immer nur Freiheits des Andersdenkenden.“ Rosa Luxemburg

„Menschen, die immer daran denken, was andere von ihnen halten, wären sehr überrascht, wenn sie wüßten, wie wenig die anderen über sie nachdenken.“ Bertrand Russell

„Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.“ Hermann Hesse

„Lebenszeit ist die kostbarste Ressource, die wir besitzen. Leider denken wir nur viel zu selten daran.“ Christopher Klein

„Es muss ein Defekt sein, in Geldwert zu denken, wenn die Währung Leben heißt.“ Else Pannek

„Denken und danken sind verwandte Wörter; wir danken dem Leben, indem wir es bedenken.“ Thomas Mann

„Wer lange bedenkt, der wählt nicht immer das beste.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Überlege einmal, bevor du gibst, überlege zweimal, bevor du annimmst, und tausendmal, bevor du verlangst.“ Marie von Ebner-Eschenbach

„Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ Matthias Claudius

„Die Schriftsteller können nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriege machen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit.“ Bertolt Brecht

„Auf seine eigene Art zu denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.“ Oscar Wilde

„Ein schlechtes Gewissen ist der beste Beweis für ein gutes Gedächtnis.“ Selma Lagerlöf

„Was nützt die Freiheit des Denkens, wenn sie nicht zur Freiheit des Handelns führt.“ Jonathan Swift

„Unser Leben ist, wozu unser Denken es macht.“ Mark Aurel

„Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom..“ Albert Einstein

„Das Denken ist vom Aussterben bedroht.“ Esragül Schönast

„Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht.“ Oscar Wilde

„Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.“ Ralph Waldo Emerson

„Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.“ Albert Schweitzer

„Auf seine eigene Art zu denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.“ Oscar Wilde