Zitate und Sprüche mit dem Tag „Blick“

„Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden, wenn wir sie an anderen erblicken.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.“ Alfred Hitchcock

„Die Menschen glauben fest an das, was sie wünschen.“ Gaius Julius Caesar

„Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.“ Gabriel Laub

„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.“ Antoine de Saint-Exupéry

„Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“ Pearl Sydenstricker Buck

„Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.“ Marie Curie

„Philosophie ist der liebevolle Umgang mit der Weisheit.“ Dante Alighieri

„Kein gutes Buch oder irgend etwas Gutes zeigt seine gute Seite zuerst. “ Thomas Carlyle

„Je mehr man liebt, um so tätiger wird man sein.“ Vincent van Gogh

„Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Je weiter man zurückblicken kann, desto weiter wird man vorausschauen.“ Winston Churchill

„Liebe ist die wunderbare Gabe, einen Menschen so zu sehen, wie er nicht ist.“ Hannelore Schroth

„Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch.“ George Bernard Shaw

„In der Ferne zeigt sich alles reiner, was in der Gegenwart uns nur verwirrt.“ Johann Wolfgang von Goethe