„Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat.“ Lucius Annaeus Seneca

„Zu glauben ist schwer, nichts zu glauben ist unmöglich.“ Victor Hugo

„Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden, wenn wir sie an anderen erblicken.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Solange man bewundern und lieben kann, ist man immer jung.“ Pau Casals

„Es genügt nicht, dass zur Sache zu reden, man muss zu den Menschen reden.“ Stanislaw Jerzy Lec

„Die Erfahrung der Liebe ist ihr einziger Lohn.“ John Le Carré

„Der Hauptwert des Geldes besteht in der Tatsache, dass man in einer Welt lebt, in der es überbewertet wird.“ Henry Louis Mencken

„Verschiebe nicht auf morgen, was genausogut auf übermorgen verschoben werden kann.“ Mark Twain

„Man muss auf seinen eigenen Wert stolz sein und den der anderen achten können.“ Sully Prudhomme

„Es gibt kaum ein beglückenderes Gefühl, als zu spüren, dass man für andere Menschen etwas sein kann.“ Dietrich Bonhoeffer