Alle Zitate und Sprüche von „Johann Wolfgang von Goethe“

„Zur Resignation gehört Charakter.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Alles Große und Gescheite existiert in der Minorität.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Wer lange bedenkt, der wählt nicht immer das beste.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Leider lässt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Überall bedarf der Mensch Geduld, überall muß er Rücksicht nehmen.“ Johann Wolfgang von Goethe

„In der Ferne zeigt sich alles reiner, was in der Gegenwart uns nur verwirrt.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Sonne kann nicht ohne Schein, Mensch nicht ohne Liebe sein.“ Johann Wolfgang von Goethe

„In der Idee leben heißt das Unmögliche behandeln, als wenn es möglich wäre.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Denn zu Zeiten der Not bedarf man seiner Verwandten.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Wo die Geselligkeit Unterhaltung findet, ist sie zu Hause.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Gesellschaft bleibt eines wackern Mannes höchstes Bedürfnis. Alle brauchbaren Menschen sollen in Bezug untereinander stehen. wie sich der Bauherr nach dem Architekten und dieser nach Maurer und Zimmermann umsieht.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Das Gefallen an sich selbst, das Verlangen, dieses Selbstgefühl andern mitzuteilen, macht gefällig.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Es gibt kein Vergangenes, das man zurücksehnen dürfte, es gibt nur ein ewig Neues, das sich aus den erweiterten Elementen des Vergangenen gestaltet.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Aufrichtig währt am längsten und wirkt am sichersten.“ Johann Wolfgang von Goethe

„ Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Hoffnung gießt in Sturmnacht Morgenröte!“ Johann Wolfgang von Goethe

„Zur Resignation gehört Charakter.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Begegnet uns jemand, der uns Dank schuldig ist, gleich fällt es uns ein. Wie oft können wir jemand begegnen, dem wir Dank schuldig sind, ohne daran zu denken!“ Johann Wolfgang von Goethe

„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Johann Wolfgang von Goethe

„Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll“ Johann Wolfgang von Goethe